Gruppe Rhein-Sieg- Ruhr im Verein für deutsche Spitze e.V.

seit 1985

Spitztreffen 2016

Das letzte Treffen finden Sie ganz oben, Bilder durch anklicken vergrößern!

Spitztreffen Gaststätte Stenner in Hemer 20.November2016


Liebe Spitzfreunde/innen, wir trafen uns zum Jahresabschluss am 20. November in unserem Vereinslokal in Hemer. Dort verbrachten wir einen gemütlichen Nachmittag mit unseren Spitzen. Es gab ein Tolles Mittagessen mit anschließendem Kellerwichteln, dort kamen allerlei lustige Kellerfunde zum Vorschein. Am späten Nachmittag brachen einige Mitglieder zu einem Spaziergang auf, trotz des ungemütlichen stürmigen Wetters. Als alle wieder beisammen waren gab es noch ein tolles Tortenbuffet. Zum Abschluss kündigte Petra Gröhling noch den nächsten Termin für unser erstes Treffen im Jahr 2017 sowie weitere Planungen für 2017 an. Auch zwei neue Mitglieder konnten wir  in unserer Gruppe begrüßen.

geschrieben von Nadine Goike

Spitztreffen auf dem Hundeplatz in Kamen 18.September2016


Liebe Spitzfreunde/innen, am 18. September haben wir uns auf dem Hundeplatz in Kamen getroffen. Dort konnten die Spitze nach Herzenslust herumtollen, denn der Hundeplatz bot den Spitzen eine komplett gesicherte Wiese. So konnten sich Frauchen und Herrchen bei strahlendem Sonnenschein austauschen.

 

geschrieben von Nadine Goike


Sommergrillfest 24.JUli 2016

Liebe Spitzfeunde/innen, auf Einladung des Ehepaars Kitzler verlebten wir am 24.Juli unser Sommergrillfest im Garten der Familie in Hilchenbach-Grund. Mit ihren Wolfsspitzen sind Kitzlers  ganz aktive Mitglieder der Gruppe und nehmen dafür zum Teil lange Wege auf sich, denn Hilchenbach liegt nicht besonders zentral für die meisten Mitglieder der Gruppe. 

Petra Gröhling begrüßte die Teilnehmer und bedankte sich bei Familie Kitzler, die dankenswerterweise Haus und Garten zur Verfügung gestellt und die Organisation vor Ort übernommen hatte, sodass auf dem völlig sicheren Grundstück Groß und Klein nach Herzenslust umhertollen konnten. Das schwül-warme, aber trockene Wetter erlaubte es, dass ein fröhlicher Tag mit einem bunt gemischten Spitzrudel komplett im Freien verbracht werden konnte. 

Die jüngsten Teilnehmer stammten aus den aktuellen Würfen von Susanne Ottofülling (Kleinspitze vom Welzerberg) und Ute Kaiser (Grey Kaiser´s Wolfsspitze). Nach Fachsimpelei, Grillen und üppigem Salatbuffet wurde es Zeit für einen Spaziergang. Unter der Führung von Angelika Kitzler erkundete ein Teil der Gruppe die nähere Umgebung. Unterwegs fand auch die Sonne ihren Weg durch die Wolken, die sommerliche Hitze machte dabei besonders Herrchen und Frauchen zu schaffen. Das Ziel des Spaziergangs, das Kneipp-Tretbecken im Insbachtal, bot dann zwei- und vierbeinigen Teilnehmerinnen und Teilnehmern eine willkommene Erfrischung.

Wieder bei Familie Kitzler angekommen waren als erstes gekühlte Getränke sehr gefragt, doch nachdem wir uns durch den Spaziergang neuen Appetit geholt hatten, standen bald schon Kaffee und Kuchen auf den Gartentischen. Schließlich informierte Petra Gröhling noch über die nächsten Termine und alle waren sich darüber einig: eine rundum gelungene Veranstaltung! Erst spät am Nachmittag löste sich die Runde auf. ,,Bis zum nächsten Mal" hieß es zum Abschied - verbunden mit einem herzlichen Dank an die Gastgeber!

geschrieben von Werner Ingenfeld, Christoph Brünger und Shannon Pietrzak


Stadtführung in Zons 24.April2016

Liebe Spitzfreunde(e)/innen, am 24. April hatten wir mit unserer Gruppe das erste Spitzfreffen in diesem Jahr. Dieses Mal waren wir nicht unserem Stammlokal, sondern in dem malerischen kleinen Städtchen Zons, welches unmittelbar am Rhein liegt. Frau Petra Gröhling begrüßte dort alle Teilnehmer und erklärte uns das Programm. Es sah vor, nach einer Stadtführung bei einem gemeinsamen Mittagessen in einem gemütlichen Restaurant, direkt im Schatten des Rheinturmes, die Pläne für die nächsten Monate zu besprechen. 

Leider fiel die Stadtführung beinahe dem beständig unbeständigen Wetter zum Opfer, aber alle hielten trotz Regen und Kälte stand. Natürlich auch die Spitze, obwohl die scheinbar weniger Probleme mit dem wechselnden Wetter hatten. Das anschließende Essen bot willkommene Gelegenheit, um die Fülle der neu gewonnenen Eindrücke zu verarbeiten. Insgesamt, da waren sich alle einig, war es ein informativer, kurzweiliger und unterhaltsamer Nachmittag. Ein dickes Lob an die Organisation.

geschrieben von Shannon Pietrzak und Werner Ingenfeld